Charaktertypen: So gehen Sie als Leistungsträger in Führung!

Der Leistungsträger - Blog

Sie wollen etwas bewegen! Gemeinsam mit Ihrem Team wollen Sie das Unternehmen nach vorne bringen. Egal ob VUCA-World, Digitale Transformation oder NEW Work. Ihre Stunde als Leistungsträger ist gekommen: Ihnen gehört die Zukunft – wenn Sie es richtig anstellen. Lesen Sie in diesem Artikel, wie sich Charaktertypen des Leistungsträgers für ihre Ideen noch mehr Gehör verschaffen und das Unternehmen in die Zukunft führen.

Charaktertypen: Politiker, Windmacher und Leistungsträger

In diesen Beiträgen habe ich Ihnen die drei Proto-Charaktertypen in den Führungsetagen vorgestellt: Die Windmacher und Politiker und meine Lieblinge, die Leistungsträger, die sich manchmal als Depp vom Dienst fühlen. Letztere stehen für den Charaktertyp und auch den Führungstyp der Zukunft. Auf ihren Fahnen stehen Social Leadership, Transparenz, Leistung, Ergebnisse – auf Augenhöhe.

Zu Beginn noch ein Hinweis: Wenn ich vom Charaktertyp des Leistungsträgers spreche hat das erst einmal nichts mit der Position oder Hierarchieebene zu tun. Es handelt sich um eine „Typ-Beschreibung“. Charaktertyp bleibt Charaktertyp.

Doch der Charakter-Typ des Leistungsträgers erklimmt erstaunlich häufig die Unternehmensspitze und bekleidet dann Positionen wie Vice President, C-Level, Geschäftsführer oder Vorstand. Viele machen sich auch selbständig mit einem eigenen Unternehmen.

Manche übernehmen in der neuen Führungswelt alternative Positionen wie exzellente Experten oder Scrum Master. Sie sehen, wenn es um die Möglichkeit geht etwas zu bewegen – im Sinne aller – ist ein Leitungsträger ganz vorn.

Achtung: So nicht, liebe Leistungsträger!

Allerdings stehen sich die Leistungsträger sehr oft selbst im Weg.

Weil sie darüber hinaus auch noch selbstkritisch sind, habe ich als Executive Coach mit ihnen überdurchschnittlich häufig das Vergnügen. Ich weiß daher, mit welchen Verhaltensweisen sie sich immer wieder selbst aus dem Rennen schießen…

Hier einige Beispiele aus der Coaching-Praxis:

Nehmen wir an, der engagierte Leistungsträger steht vor einer der folgenden, nicht unüblichen Herausforderungen:

  • er übernimmt eine neue Führungsrolle und es läuft nicht so, wie sich das alle wünschen
  • ein Projekt läuft überhaupt nicht so, wie es geplant wurde – der Druck ist gewaltig
  • er braucht eine Führungscrew, die mitdenkt und auch dem hohen Anforderungsdruck gewachsen ist

Der Leistungsträger macht und tut und ackert. Er will was bewegen, doch die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig. Die Situation droht zu eskalieren, der Leistungsträger droht zu scheitern. Wie wird er reagieren?

Charaktertypen „Leistungsträger unter Druck“

Der typische Leistungsträger wird jetzt

  • die Schlagzahl noch mehr erhöhen (Freizeit und Urlaub werden gestrichen)
  • vielleicht noch weniger delegieren – weil er glaubt sich auf seine Mitarbeiter nicht verlassen zu können
  • die Kontrolle und den Druck auf die Mannschaft erhöhen
  • die Kommunikation mit Kollegen, Partnern und Vorgesetzten auf ein Minimum reduzieren – der Umgangston wird rauer
  • aufgrund der Überforderung mehr Fehler machen
  • das Fingerspitzengefühl, wichtige Dinge durchzusetzen, verlieren

Es ist ein Gefühl wie in der Sackgasse, aus der er sich trotz Strampeln und teilweise völliger seelischer und körperlicher Verausgabung nicht befreien kann. Die Aufgabe, das Unternehmen frisst ihn auf. Er fühlt sich ohnmächtig und ist zutiefst unzufrieden. Es ist ein Teufelskreis.

 „Wir sind so sehr beschäftigt, die Hühner einzufangen, dass wir keine Zeit haben den Hühnerstall zu bauen!“

Das könnte sein typisches Motto sein.

In solchen Momenten ist es nicht mehr möglich das Positive und Konstruktive zu sehen, stattdessen werden nur noch Fehler – eigene und andere – wahrgenommen. Lösungsorientiertes Denken fällt schwer.

Der eigene Fokus verengt sich. Der Ton wird schärfer, das Tempo erhöht sich. Und die Produktivität? Sie nimmt massiv ab.

Mit dieser Verhaltensweise kann sich der Leistungsträger immer wieder selbst aus dem Rennen schießen.

Top Führungskräfte unter Druck auf der Suche nach Entlastung – Video

Folgewirkung 1: Anerkennung bleibt aus

Diese Charaktertypen sind sehr engagiert, aber meist keine besonders guten Politiker oder Windmacher. Ein typisches Zitat: „Ich möchte gesehen werden, entdeckt werden … ohne dafür einen Tanz zu machen.“

Aber durch dieses o.g. Verhalten erhalten sie in der Folge für ihre hervorragenden Leistungen oft nicht die Anerkennung und Wertschätzung, die sie verdienen. Gleichzeitig sind die Leistungsträger meist sehr perfektionistisch und neigen dazu mit ihren Kräften Raubbau zu betreiben. Das führt dazu, dass sie sich oft in einen Teufelskreis aus Frustration, Überforderung und noch mehr Leistung manövrieren, der schließlich in einem starken Ohnmachtsgefühl endet.

Folgewirkung 2: Leistungsträger im Teufelskreis

Was geschieht, wenn der Leistungsträger in dieser unguten Situation und diesem Tunnelblick verharrt? Er manövriert sich quasi automatisch mit diesen typischen Verhaltensweisen in einen Teufelskreis.

Als Executive Coach kenne ich unzählige Beispiele von überaus qualifizierten, fähigen Führungskräften, denen genau das passiert ist.

Je länger sie den Teufelskreis nicht verlassen haben, desto isolierter und hilfloser haben sie sich gefühlt. Ratschläge von wohlmeinenden Kollegen wurden in den Wind geschossen („bloß keine Schwäche zeigen“). Das Frust-Gefühl „trotz aller größter Anstrengung komme ich keinen Millimeter vorwärts“ wird immer größer. Der Teufelskreis aus Frustration, Überforderung und immer noch mehr Leistung spitzt sich zu.

Folgewirkung 3: Exit-Strategie

Die häufigsten Konsequenzen: der Leistungsträger wird krank; er kündigt und geht z.B. zur Konkurrenz; es schleichen sich immer mehr Fehler in seine Arbeit ein, er wird auf eine andere Position strafversetzt.

Die Erfahrung zeigt: der Charaktertyp des Leistungsträgers kann sich alleine nicht mehr befreien.

Alle drei Szenarien (krank, Kündigung, zur Konkurrenz wechseln) bedeuten für das Unternehmen einen wirtschaftlichen Schaden – schließlich sind die Leistungsträger eigentlich die Säulen des Unternehmens. Für die Führungskraft ist die Kündigungsoption noch die attraktivste – aber es besteht das Risiko, dass sich auch beim neuen Arbeitgeber die Dinge wiederholen.

Die richtige Lösung für die Charaktertypen der Leistungsträger kann deshalb nur lauten, an den eigenen Verhaltensweisen zu arbeiten. Wie Sie den Teufelskreis durchbrechen – und als Leistungsträger mehr Gehör finden, lesen Sie kommenden Donnerstag wieder hier im Leistungsträger-Blog.

Wenn Sie den Artikel nicht verpassen möchten, dann tragen Sie sich gleich hier kostenfrei in den Verteiler ein und Sie erhalten neue Artikel jeden Donnerstag direkt in Ihr Postfach.

Herzliche Grüße

Gudrun Happich

Gudrun Happich

P.S. Sie fühlen sich festgefahren und suchen einen schnellen Ausstieg aus Ihrer persönlichen Situation? Sie wollen es erst gar nicht dazu kommen lassen? Nutzen Sie ein EinzelCoaching oder schreiben mir eine Mail.

Foto: Depositphotos 12765262 ©ridofranz

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei

CIO
Harvard Business Manager