Karriereplanung – ein klares Ziel vor Augen

Karriereplanung – ein klares Ziel vor Augen

Es ist eine tolle Sache, wenn man weiß, wo man hinwill. Wer beruflich ein Ziel verfolgt, von dem er wirklich überzeugt und das stimmig ist, der hat nicht nur jede Menge Energie – auch im außen scheint auf einmal alles für einen zu arbeiten. Ich habe das in meinen Executive Coachings häufig erlebt, wenn Klienten eine klare Vorstellung von ihrer Idealposition entwickelt haben. Ab diesem Moment brechen häufig innere und äußere Widerstände zusammen.  Am schönsten hat dieses Phänomen wie ich finde Johann Wolfgang von Goethe beschrieben:

In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer Du kannst, beginne es. Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie. Beginne jetzt.

Umgang mit Unerwartetem

Natürlich kann es auch mit einem klaren Ziel vor Augen immer wieder zu Schwierigkeiten kommen, die das Vorankommen hindern. 3 Aspekte, die sich in der Praxis bewährt haben:

  • Gelassenheit
    Auf dem Weg zum Ziel, sollten Sie nicht jedes Detail planen und eine gewisse Gelassenheit an den Tag legen.
  • Offenheit
    Unvorhergesehenes kann immer passieren. Registrieren Sie Veränderungen in Ihrem Umfeld und bewahren Sie sich dafür Offenheit. Ich nenne das: ein Frühwarnsystem entwickeln.
  • Flexibilität
    Seien Sie bereit, den eingeschlagenen Weg auch mal zu verlassen und Kurskorrekturen vorzunehmen. Vertrauen Sie darauf, dass Sie Ihr Ziel auch über Umwege erreichen. Manchmal ergibt sich dadurch sogar eine Abkürzung.

Ihre Gudrun Happich

 

Einen Kommentar schreiben

Umfrage: Was sind Ihre Erwartungen, Visionen und Wünsche für den Führungsalltag?
Im Rahmen meiner aktuellen Blogparade „Führung 2020 – Herausforderungen & Lösungansätze“ möchte ich eine z [...] mehr