Meine 3 wichtigsten Führungsprinzipien

Meine 3 wichtigsten Führungsprinzipien

Gern nehme ich die Einladung meines sehr geschätzten Kollegen Bernd Geropp an, bei seiner Blog-Parade zu den drei wichtigsten Führungsprinzipien mitzumachen. Eine Blog-Parade ist eine Aktion, bei der ein Blogger ein Thema vorstellt und andere Blogger dazu auffordert, über das Thema zu schreiben. Wie ich Bernd kenne, entstehen dabei bestimmt eine Menge sehr interessanter Texte zum Nachlesen: www.mehr-fuehren.de/blog-parade-fuehrungsprinzipien/

Auf die Frage, was bei Führung wichtig ist, gibt es unendlich viele Antworten. Dennoch halte ich als Führungskräftecoach drei Dinge für wirklich wichtig:

 Wichtige Führungsprinzipien

  1. Exzellente Chefs führen exzellente Teams
    Angenommen, ich wäre ein richtig guter Leistungsträger und führe ein Team, das eher befriedigende Leistungen erbringt. Bin ich dann trotzdem ein exzellenter Chef? Nein. Als Leistungsträger in einer Führungsrolle bin ich erst dann exzellent, wenn ich meinen Job gut mache. Und mein Job als Führungskraft ist es, meine Leute so zu fördern, dass aus ihnen ein echtes Team wird, das an einem Strang zieht. Wer es schafft, eine exzellente Mannschaft zu bilden, ist auch eine exzellente Führungskraft!
  2. Die anderen dürfen anders sein
    Gerade die Leistungsträger denken und arbeiten in einem hohen Tempo. Und sind irritiert, wenn andere da nicht mitkommen oder ganz anders reagieren als erwartet. Die meisten von uns denken, „die anderen sind so wie ich, deshalb müssen sie auch so reagieren, wie ich es erwarte.“ Damit fängt der Ärger an… Leistungsträger als Führungskräfte brauchen deshalb eine hohe Sensibilität dafür, dass die anderen Menschen nicht alle so gestrickt sind wie sie selbst. Sie sollten also ein Verständnis dafür entwickeln, dass andere Leute anders sind, aber auch ihre Qualitäten haben – eben andere als man selbst.
  3. Fremde Potenziale machen erfolgreich
    Zugegeben, diese Überschrift klingt provokativ… ist sie aber gar nicht. Es gibt Führungskräfte, die defizitorientiert denken – die überall entdecken, was ihre Mitarbeiter alles nicht können oder welche Schwächen sie haben. Was erntet solch ein Chef? Vermutlich eher wenig Positives. Das Gegenteil dazu: Eine Führungskraft, die ihren Leuten eine wertschätzende Haltung, Offenheit und Vertrauen entgegenbringt. Die schaut, wo bei den Mitarbeitern noch versteckte Potenziale sind, die das Team und deren Leistung verbessern können. Die Ernte dieses Chefs wird sicherlich „reich“ ausfallen. Er wird eine Mannschaft haben, die aus eigener Motivation viel leistet und die Ziele mit vorantreibt.

Interview zum Anhören

Hören Sie doch auch in das Interview rein, das Bernd Geropp zum Thema Führungsprinzipien mit mir geführt hat:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Was denken Sie über diese Führungsprinzipien? Ich freue mich über Ihren Kommentar!

Ihre
Gudrun Happich

4 Kommentare

  1. Lustig – auch ich bin sofort auf Prinzip Nr. 2 angesprungen!
    Anders sein dürfen ist ganz wichtig, denn nur wenn man das Anderssein zulässt, können sich die Mitarbeiter mit ihren jeweiligen Qualitäten ergänzen. Das braucht schon viel Empathie vom Chef, um aus Individuen ein Rudel zu formen 🙂

    Sonnige Grüße & Danke für diesen Beitrag zur Blogparade
    Heike Lorenz

    • Gudrun Happich

      Liebe Frau Lorenz,
      vielen Dank für Ihren konstruktiven Kommentar !!

      Herzlichen Gruß
      Gudrun Happich

  2. Guten Abend Frau Happich,

    Sie freuen sich über Kommentare – so tippe ich doch in die Tasten. Ihr zweites Prinzip finde ich besonders inspirierend! „Die anderen dürfen anders sein“. Ein Interesse oder sogar eine Faszination für die Andersartigkeit eines Mitarbeiters mögen vielleicht erste Schritte sein. Perspektivwechsel, Empathie oder gar direktes Nachfragen führen in einem weiteren Schritt zu einem besseren Verständnis jenes Mitarbeiters. Schon allein durch diese entgegengebrachte Wertschätzung, und noch vielmehr durch das entsprechend individuelle Führungsverhalten, kann der Mitarbeiter ein exzellentes Teammitglied werden. Ein tolles Prinzip innerhalb der Blogparade!

    Beste Grüße sendet
    Christine Paulus

Einen Kommentar schreiben

Video-Interview: Wie Leistungsträger ihren eigenen Weg finden
Der von mir sehr geschätzte Geschäftsführercoach Bernd Geropp  hat vor kurzem mit mir ein Video-Interview gemacht, d [...] mehr