Der Leistungsträger - Blog

Als Führungskräfte Coach hat man es in mittelständischen Unternehmen mit gänzlich anderen Rahmenbedingungen zu tun, als in Konzernen. Persönlich schätze ich diese Auftraggeber sehr, z.B. weil Werte wie Vertrauen, Loyalität, Ehrlichkeit hier oft über Generationen gewachsen sind, unmittelbare Kommunikation und Flexibilität möglich sind.

Wenn Führung vererbt wird

Häufig gibt es allerdings keine wirklich strategische Personal- und Organisationsentwicklung. Führungskompetenzen sind insbesondere in Familienunternehmen stark personenbezogen und wurden so lange sozusagen vererbt. Die Begleitung eines Generationenwechsels gehört zu den Klassiker-Coaching-Themen im Mittelstand. Auf Spiegel-Online habe ich einen Artikel dazu gefunden, der einige der Problemfelder, die sich typischerweise ergeben, ganz gut beschreibt.

Viel Fingerspitzengefühl nötig

Beim Thema Generationenwechsel ist viel Fingerspitzengefühl des Coachs nötig. Die „alte“ Generation Ist häufig Coachings gegenüber wenig aufgeschlossen. Die „junge“ Generation ist dagegen oft sehr ungeduldig und zu schnell bereit, tradierte Werte aufzugeben.

Mehr über Besonderheiten des Coachings im Mittelstand erfahren Sie in dem Artikel, den ich gemeinsam mit Markus Classen für die Zeitschrift „Organisationsberatung, Supervision, Coaching OSC“ verfasst habe.

Ihre Gudrun Happich

 

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei