Der Leistungsträger - Blog

Mit komplexen Aufgaben haben es Führungskräfte täglich zu tun – meist sind verschiedene Personen und Abteilungen involviert, die Informationslage ist unübersichtlich, die Zeit drängt. In den ersten beiden Teilen dieser Blog-Reihe ging es daher zunächst darum, das wichtigste Ziel zu definieren und sich einen Überblick zu verschaffen.

Wie könnte die Lösung aussehen?

Jetzt geht es auf Lösungssuche. Ihnen fällt keine ein? Sie denken es müsste noch mehr analysiert und am Problem geschraubt werden? Nun, ich bestehe auf einer Lösung. Und zwar jetzt. Nehmen wir einfach mal an, es gibt eine Lösung für Ihr aktuelles Problem, auch wenn Ihnen dies vielleicht jetzt unwahrscheinlich erscheint. Wie könnte sie aussehen?

An Bedeutung gewinnt, worauf man sich konzentriert

Sie werden nun etwas Spannendes feststellen: Sobald sich Ihre Gedanken nicht mehr auf das Problem, sondern auf die Lösung fokussieren, setzt dies ungeahnte Kreativität und Kräfte frei. An Bedeutung gewinnt, worauf man sich konzentriert!

Wer die Ursachen eines aktuellen Problems bis ins Äußerste analysiert, den beansprucht dieses Problem immer stärker – bis schließlich seine komplette Energie und geistige Kapazität davon aufgezehrt wird.

Im nächsten Schritt sollten Sie nun ins Handeln kommen! Mehr dazu im letzten Beitrag dieser Blog-Reihe.

Ihre Gudrun Happich

 

Galileo . Coaching-Programm

Sind Sie schon der Beste, der Sie sein können?
Das Galileo . Coaching-Programm bringt Sie in drei Jahren zum Excellence Leader – ohne sich zu verbiegen. Neugierig? Galileo hat einen umfangreichen, kostenlosen Starter-Kit für Sie zusammengestellt. Hier geht’s zum Download

 

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei
CIO Magazine
Harvard Business Manager