Wie Sie ein leistungsfähiges Team aufbauen - Umgang mit High-Performern

Der Leistungsträger - Blog

„Wie soll ich mit den High-Performern, mit meinen besten Leistungsträgern im Team umgehen?“ Diese Frage stellt bei einem Coaching-Termin eine Abteilungsleiterin, deren Führungsstil sich von den anderen, oft sehr direktiv agierenden Führungskräften im Unternehmen stark unterscheidet. Sie versteht sich eher als Mentorin.

Festhalten ist der falsche Weg

Diese Führungsweise hat zur Folge, dass ihre Abteilung unter den besten Nachwuchskräften bald sehr beliebt ist, jedoch immer nur als Durchgangsstation genutzt wird. Sie fragt mich im Führungskräfte Coaching: „Was soll ich tun, um meine besten Leute zu behalten?“ Die Antwort ist klar: Nichts! Festhalten ist der falsche Weg. Zwar kann man einen High-Performer noch eine Weile in der Abteilung halten, indem man ihm mehr Verantwortung gibt oder vielleicht auch einen extra Bereich schafft. Früher oder später sucht er jedoch neue Herausforderungen.

Aus der Not eine Tugend machen

Auch wenn es schmerzt: Ein Teamleiter sollte deshalb seine besten Leute ziehen lassen, damit sie an anderer Stelle im Unternehmen ihre Karriere fortsetzen können. Meine Klientin hat das verstanden. Sie ist sich der Bedeutung der High-Performer bewusst und hat aus der Not eine Tugend gemacht. Nach wie vor sind die besten Nachwuchsleute darauf bedacht, in ihrer Abteilung „Station“ zu machen – in der Gewissheit, dass sie nirgendwo im Unternehmen so gut auf die nächste Karrierestufe vorbereitet werden. Anstatt sich allerdings wie früher über den Weggang der Mitarbeiter zu ärgern, ist die Abteilungsleiterin heute stolz auf ihre Rolle und genießt den Ruf, dass in ihrem Team die Besten des Unternehmens arbeiten – wenn auch nur für eine begrenzte Zeit.

Herzliche Grüße

Gudrun Happich

Gudrun Happich

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei

CIO
Harvard Business Manager