Der Leistungsträger - Blog

Sparringspartner seien für Manager so essenziell wie Wasser zum Tee kochen. Bitte, was? In diesem Beitrag gehen wir der Frage auf den Grund, weshalb Sparringspartner für Führungskräfte von großem Nutzen sind.

Kurz vorneweg: In meinem Artikel “Sparringspartner für Top-Manager – 30 Fragen, die Ihnen zeigen, ob Management Coaching für SIE sinnvoll ist“, finden Sie einen Überblick über die Punkte, bei denen ein Sparringpartner für Sie hilfreich ist und Ihnen Vorteile im Berufsleben verschafft.
Erkennen Sie einen oder mehrere Ihrer Wünsche darin? Dann ist ein Sparringspartner vermutlich genau das Richtige für Sie, um Ihre Karriere zu pushen.

In dem Beitrag erfahren Sie Folgendes: 

Was macht ein Sparringspartner?

In Wikipedia finden wir folgende Definition:

„…Weite Verbreitung findet der Begriff Sparring Partner in der Wirtschaft. Hier wird er regelmäßig für Coaches und Mentoren sowie für Trainer verwendet, die mit dem Coachee bzw. Mentee in eine Übungssituation gelangen. Diese Form des Trainings ist üblich für die Vorbereitung auf neue, schwierigere Aufgaben.“
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sparring, Stand: 13.02.2021)

Ein Sparringspartner ist folglich ein Gesprächs- oder Übungspartner auf Augenhöhe. Er ist ein Gleichgesinnter. Einer, der dasselbe Mindset hat, der einem zugleich ehrliches Feedback gibt, der den „ungeschönten“ Spiegel vorhält. Er zeigt die Realität auf. Das Gute daran ist, er ist dennoch neutral und vertritt keine eigenen Interessen. Denn es ist ein Außenstehender, er schaut in der Vogelperspektive auf Ihr Handeln.
Abgesehen davon ist derjenige zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie müssen also nicht überlegen, ob Sie das wirklich sagen oder besser nicht.

Das Ziel des Sparrings ist es, die Fähigkeiten der Führungskräfte nachhaltig zu verbessern. Es geht darum, sich weiterzuentwickeln, Neues auszuprobieren. Schließlich ist es besser in einem Coaching zu lernen, als im Alltag dem Unternehmen oder der eigenen Karriere zu schaden.
Meiner Meinung nach sollte jeder, der in einer Führungsposition arbeitet, einen solchen Partner haben. Er gleicht einem Verbündeten, mit dem Sie offen und vertrauensvoll neue oder auch einmalige Herausforderungen vorbereiten und im Voraus durchgehen können.
Wenn Sie einen Sparringspartner haben, der auch Executive Coach ist, wird er Sie dabei unterstützen, gemeinsam über schwierige Situationen nachzudenken. Gemeinsam können Sie reflektieren. Das Ergebnis des Sparrings sollte Klarheit und bessere bzw. passendere Lösungen sein.

Mit wem können Sie als CEO offen reden?

Offenheit!! Eines der Kernthemen schlechthin für jeden Top-Manager.

An der Unternehmensspitze ist es leider meist sehr schwierig wirklich offen mit anderen Führungskräften zu sprechen.
Was Sie brauchen, ist ein Gleichgesinnter, mit dem Sie unverschleiert, ehrlich und ohne Hidden Agenda, für Sie wichtige Themen besprechen können.
Sie sollen das Gefühl haben, unbeschwert agieren zu können. Ihr Sparringspartner sollte eine Person sein, der Sie vertrauen können.
Sei es, wenn es um wichtige Entscheidungen, langfristige Strategien, Krisen oder auch persönliche Situationen geht.

Doch wo finden Sie solche Personen?

  • Kollegen und Mitarbeiter
    Die Kollegen und Mitarbeiter im eigenen Unternehmen scheiden meistens aus. Sie befinden sich in einer anderen Rolle und nehmen damit – meistens – eine andere Sichtweise ein. Auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. Doch normalerweise haben Mitarbeiter und Führungskräfte einen Job IM Unternehmen zu erledigen und dort die Dinge voranzubringen.
    Sie als Chef dagegen arbeiten AM Unternehmen. Ihre Schwerpunkte sind die Unternehmensstrategie, die Unternehmensvision. Sie haben damit einen anderen Betrachtungswinkel, der meistens von den Mitarbeitern gar nicht geteilt werden kann, selbst wenn sie wollten.
  • Lebenspartner
    Der eigene Partner vielleicht? Nun, derjenige steht Ihnen in einer gut laufenden Partnerschaft sicherlich zur Seite und will Sie unterstützen.
    Doch, derjenige kennt die Welt in Führungspositionen i.d.R. nicht aus eigenem Erleben.
    Außerdem: Sie/Er ist Ihr/e Partner/in und darf daher nicht neutral sein. Auch wenn Ihr Partner es gut meint, würden Sie gerne von Ihrer eigenen Ehefrau/Ihrem eigenen Ehemann kritisiert werden?
    Darüber hinaus hat sie sicherlich auch eigene Befindlichkeiten und Bedürfnisse, die mitunter den Ihrigen diametral gegenüberstehen.
  • Freunde aus anderen Unternehmen
    Vielleicht Freunde, die in einem anderen Unternehmen, aber in einer ähnlichen Position arbeiten?
    Oftmals erzählen mir meine Klienten, dass dies nicht klappt. Weshalb? Freunde trifft man in der Freizeit, um etwas zu unternehmen, den Kopf freizubekommen, aber nicht um über das Business zu sprechen.
    Außerdem, selbst wenn Sie das Glück haben, dass einige Ihrer Freunde ebenfalls als Top-Manager in einem Unternehmen tätig sind, befinden sich diese Unternehmen normalerweise in anderen Situationen.
    Zudem haben Ihre Freunde auch nicht den gleichen Reflexionsgrad, wie Sie selbst. Abgesehen davon – möchten Sie Ihre Freundschaften wirklich mit beruflichen Themen belasten? Das sollten Sie sich gut überlegen.

Genau aus diesen Gründen fühlen sich viele Manager mit der Zeit immer einsamer und frustrierter. Viele versuchen die Dinge allein mit sich auszumachen.
Doch die Frage ist: Ist das auf lange Sicht sinnvoll? Oder macht man sich damit langfristig selbst kaputt und stagniert unter Umständen?

Die 21 geheimen Wünsche der C-Level an einen Sparringspartner

Schlussendlich sind Sie an der Spitze Ihres Unternehmens relativ einsam. Nichtsdestotrotz müssen Sie täglich Entscheidungen fällen, die weitreichende Folgen haben können.
Sie tragen Verantwortung für das Unternehmen, Mitarbeiter sind von Ihnen abhängig.
Und vor allem: Sie werden an der Leistung des Unternehmens gemessen. Die traurige Wahrheit ist: Etwa 10 % der CEOs werden wegen Misserfolgs entlassen.
Was sollen Sie also tun? Wie und wo finden Sie Klarheit und Durchblick? Wie gewinnen Sie Handlungssouveränität?

Seit über 20 Jahren sammle ich die Erwartungen von Top-Managern, die sie an einen Sparringspartner oder Executive Coach haben.
Lesen Sie die Liste sorgfältig durch und überprüfen, ob sich IHRE Wünsche auch darunter befinden.

  1. Bevor ich eine Entscheidung treffe, möchte ich verschiedene Optionen durchsprechen und eine Handlungsstruktur entwickeln.
  2. Ich möchte mit einem Sparringspartner große Steuerungs- und Strategiefragen besprechen, die das Leiten eines großen Unternehmens mit sich bringt; z. B. sollen wir das Unternehmen verlagern oder nicht? Sollen wir der Entscheidung des Aufsichtsrats folgen?
  3. Ich möchte einen Kompass haben, mich nicht verirren: Etwa, wenn ich mich in einer Interessenkonfliktsituation befinde.
  4. Ich möchte neue Wahlmöglichkeiten für eine Entscheidung entwickeln. Ich möchte die internen und externen Entscheidungsgrundlagen erweitern.
  5. Ich möchte einen Gleichgesinnten, mit dem ich vertrauliche Dinge besprechen kann – denn vieles kann man auf der Ebene mit niemandem sonst offen und ehrlich besprechen.
  6. Ich suche einen verständnisvollen, neutralen Gesprächspartner.
  7. Ich will mehr als bloße Rückmeldung von Beobachtungen. Ich will ein Add-on. Ich möchte wissen: Was soll ich jetzt tun?
  8. Ich wünsche mir Austausch auf Augenhöhe, um Ergebnisse zu erzielen.
  9. Ich möchte sofortige Impulse, Ideen, kluge Fragen und ehrliches Feedback.
  10. Ich wünsche mir Fallbeispiele aus anderen Unternehmen.
  11. Ich wünsche mir einen Sparringspartner, der meine Welt aus persönlicher Erfahrung kennt, versteht und sich in dieser Welt zurechtfindet.
  12. Ich wünsche mir einen Sparringspartner und Führungskräfte Coach, der mir hilft Herausforderungen objektiv zu betrachten.
  13. Ich wünsche mir einen Management Coach, der mir hilft meine Entscheidungsfähigkeit und Entscheidungsfindung zu verbessern.
  14. Ich wünsche mir einen Executive Coach, der mir hilft meine zwischenmenschlichen Fähigkeiten zu verfeinern.
  15. Ich wünsche mir einen Sparringspartner, der mein Verantwortungsbewusstsein stärkt.
  16. Ich wünsche mir einen Executive Coach, mit dem ich Lösungen für schwierige Situationen erarbeiten kann.
  17. Ich wünsche mir einen Management Coach, der mir hilft meinen Stress besser zu bewältigen.
  18. Ich möchte einen Sparringspartner, der mich unterstützt meine Führung effektiver zu gestalten.
  19. Ich wünsche mir einen Gleichgesinnte für einen konstruktiven Gedankenaustausch. Jemand, der mitdenkt, Dinge hinterfragt, die Tatsachen hinter den Dingen erkennt und mir transparent darlegt.
  20. Ich möchte einen Sparringspartner, der mir die ganzen „politischen“ Zusammenhänge deutlich macht. Ich will politische Fettnäpfe umschiffen und einen Weg finden, damit umzugehen.
  21. Ich brauche einen Sparringspartner, der auch mal Mülleimer für meinen ganzen emotionalen Ballast ist.

Ziehen Sie eine ehrliche Bilanz. Sind auch ein paar Ihrer Wünsche dabei?

Wissenswertes und Überlegungen für die Geschäftsleitung

Sparringspartner: Nice-to-have oder unerlässlich?

Bevor Sie sich die Frage stellen, ob ein Sparringspartner oder Executive Coach auch für Sie sinnvoll ist, stellen Sie sich sicherlich die Frage:

  • Wie hoch sind die Kosten?
  • Was bringt es im Verhältnis gesehen?

Zahlreiche Studien haben ergeben, der durchschnittliche ROI – also der Return on Invest – ist siebenmal so hoch wie die ursprüngliche Investition.

Meine Klienten berichteten mir Folgendes:

  • 75 % der Klienten haben eine klarere Vision, sind deutlich souveräner sowie zufriedener im Umgang mit den zunehmenden beruflichen Herausforderungen.
  • Sie haben ihre Leistungsfähigkeit und Produktivität um rund 60 % steigern können.

Konkret in Zahlen bedeutet dies:

  • Eine Ergebnisverbesserung zwischen 10 und 20 %
  • 20 % Qualitätserhöhung
  • Reduktion von ca. 30 % Reibungsverluste bei der Übernahme neuer Rollen
  • Rund 30 % mehr Zeit, was etwa einem Tag pro Woche entspricht

Sie können nun selbst abschätzen bzw. überschlagen, was das in Ihrem Falle an Umsatzsteigerung, Gewinn oder Zuwachs an Lebensqualität ausmacht.
Für einen guten Coach investieren Sie zwischen 2.500 Euro pro Tag und 5.000 Euro pro Stunde. Doch wie viel können Sie durch ein solches Coaching gewinnen?

Sparringspartner und Management Coaching – welche Coachingform ist für Sie geeignet?

Bestimmt fragen Sie sich, ob Sie sich nun für einen Sparringspartner oder einen Management Coach entscheiden sollen.
Sowohl in einer einmaligen Veranstaltung können sich individuelle Lösung herauskristallisieren als auch in einem fortlaufenden Gruppencoaching. Dabei werden Sie im Gegensatz zu einer Tagesveranstaltung eine Reihe verschiedener Prozesse durchlaufen.
Der schnellere Weg ist es meistens, einen neutralen, externen Gleichgesinnten ganz für sich alleine zu engagieren. Hierbei liegt der Fokus ausschließlich auf Ihnen.

Schauen Sie in diesem Video, warum sich ein Sparringspartner für Top-Manager auf alle Fälle lohnt.

Fazit:

In diesem Artikel sollen Sie zu der Erkenntnis gelangen, was ein Sparringspartner für einen Top-Manager leistet. Warum es für Führungskräfte so schwierig ist, offen mit anderen Menschen zu sprechen.
Sie erhalten Einblick in die 21 geheimen Wünsche eines Top-Managers an (s)einen Sparringspartner.
Sie können klarer entscheiden, ob diese Form der Begleitung für Sie hilfreich und sinnvoll ist.

Denken Sie daran: Sie sparen kostbare Zeit, um sich selbst und Ihr Unternehmen voranzubringen.
Im Unternehmensalltag wissen wir alle: Wir haben keine Zeit zu verlieren. Außerdem darf man manche Fehler nur einmal begehen. Immerhin werden rund 22 % aller CEOs entlassen, weil sie einen Fehler begangen haben.

Überlegen Sie sich, ob Sie Ihre Karriere pushen wollen und sich ein solches Coaching gönnen.

Nachfolgend finden Sie diverse Artikel, die unterschiedliche Aspekte einer Sparringspartnerschaft bzw. eines Management Coachings beleuchten, damit Sie Ihre Ergebnisse leichter und schneller erreichen:

Herzliche Grüße

Gudrun Happich

Gudrun Happich

P.S. Sie sind schon länger auf der Suche nach einem Sparringspartner für Top Manager und wollen sich begleiten lassen? Dann finden Sie hier Hinweise, wie Sie einen ausgezeichneten Executive Coach finden. Sie wollen gleich starten? Schreiben Sie mir gerne eine Mail.

Bildquelle: Depositphotos #161885998 ©ridofranz

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei

CIO
Harvard Business Manager