Der Leistungsträger - Blog

“Ich möchte ins Top Management aufsteigen.” Wow, das ist mal eine klare Aussage einer meiner Klientinnen. Was jetzt so klar klingt, war es aber bei Weitem nicht von Beginn an. Hegen Sie ebenfalls einen solchen Wunsch, trauen sich aber nicht diesen Schritt endgültig zu gehen? Schließlich entspricht das nicht mehr dem klassischen Rollenbild einer Frau. Sie sind sich bewusst, dass sicherlich reichlich Gegenwind aus Ihrem Umfeld käme, sobald Sie aktiv einen Aufstieg ins Top Management anstreben. Ungewollt hinterfragen Sie sich und Ihren Wunsch daher immer wieder und schieben womöglich den nächsten notwendigen Karriereschritt auf. Denn zugleich wünschen Sie sich auch eine Familie – aber lässt sich beides miteinander vereinbaren? Suggeriert wird Ihnen natürlich von außen, dass Sie nur eine gute Mutter oder Partnerin sein können, wenn Sie auch Zeit mit der Familie verbringen und sich entsprechend kümmern können. Genau so lief es ja auch über Jahrzehnte: Die Frau hält die Familie zusammen und der Versorger der Familie ist typischerweise der Mann. Die Frage ist nur: Erfüllt Sie ein solches klassisches Rollenbild in der heutigen Zeit noch? Und: Können Sie nicht erst dann ausgeglichen sein, wenn Sie auch glücklich und zufrieden mit Ihrem Leben sind? Das sind Fragen, die das klassische Rollenbild von Frau und Mann ordentlich ins Wanken bringen.

Sind Sie mutig genug für einen Aufstieg ins Top Management?

Sie haben Antworten auf die zuvor gestellten Fragen für sich gefunden und sind sich sicher, dass Sie unbedingt an der Unternehmensspitze leiten und lenken möchten. Sie möchten gerne etwas bewegen und das Gefühl haben etwas zu erschaffen. Danach streben Sie. Am liebsten hätten Sie gerne beides: Ein erfülltes Privatleben und einen Job, den Sie nach Ihren Vorstellungen ausleben können. Es braucht schon eine Portion Mut, diesen Schritt auch zu gehen. Besonders dann, wenn man seinen unterschiedlichen Rollen gerecht werden möchte.

Sie hängen sich beruflich also rein und sind in Ihrem Tun sehr zielstrebig, so dass das gewünschte Jobangebot nicht lange auf sich warten lässt. Ab diesem Moment kommen Sie nun doch ordentlich ins Schwitzen. Zum Teil sicherlich vor Freude, dass sich all die Anstrengungen bis hier her gelohnt haben – aber auch, weil aus vorheriger Theorie nun Praxis wird. Jetzt wird es auf einmal doch ernst. Sie fragen sich, welche Erwartungen genau an Sie seitens der Geschäftsleitung hinsichtlich Ihrer neuen Rolle gestellt werden. Können Sie diese erfüllen? Trotz der Tatsache, dass Ihnen Ihr Privatleben wichtig ist und Sie Ihre Familie nicht vernachlässigen möchten. Dazu: Wie organisieren Sie jetzt ihr Privatleben, die Betreuung Ihrer Kinder? Bislang war alles immer nur theoretisch angedacht – jetzt geht es um die Umsetzung. Trotz allem gedanklichen Chaos sind Sie fest entschlossen.

Bereiten Sie sich auf die neue Rolle vor

Reden Sie mit Ihrem Mann bzw. Partner. Ich gehe zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass Ihr Karrierewunsch für ihn grundsätzlich keine Überraschung ist. Demnach haben Sie immer wieder einmal über einen Aufstieg von Ihnen ins Top Management gesprochen sowie damit verbunden über verschiedene Lösungen hinsichtlich der Organisation Ihres gemeinsamen Privatlebens. Grundsätzlich unterstützt er Ihren Karrierewunsch und ist bereit auch selber beruflich zurück zu treten, damit Sie Ihren Wunsch in die Tat umsetzen können. Hierbei ist es enorm wichtig, dass Sie auch gegenseitige Emotionen wahrnehmen, besprechen und darauf vorbereitet sind. Stolperfallen sind hier immer wieder gerne der Vergleich der monatlichen Gehälter – besonders dann, wenn die Frau am Ende mehr verdient als der Mann. Selbst wenn es für Sie als Paar kein Problem darstellt – es ist gerne ein gefundenes Fressen für männliche Kollegen Ihres Partners. Seien Sie darauf vorbereitet und entscheiden Sie vorher gemeinsam, wie Sie damit umgehen möchten. Machen Sie sich nicht angreifbar.

Neben einer sorgsamen Planung des Privatlebens gehört auch das Vorbereiten der neuen Rolle – möglichst so, dass keine Reibungsverluste entstehen. Das ist möglich. Es ist für Sie immens wichtig, dass Sie im Vorfeld wissen welche Erwartungen an Sie gestellt werden und wie Sie diese erfüllen können. Auch, welche Gepflogenheiten im Top Management Ihres Unternehmens herrschen – worauf müssen Sie hier achten? Wie können Sie dort oben mitspielen – ohne sich zu verbiegen? Falls Sie hier Unterstützung wünschen, bin ich gerne für Sie da.

Mit Ihrem Leben im Einklang

Ich denke, wir haben alle den Ur-Wunsch mit unserem Leben im Einklang zu sein – ganz gleich, welche berufliche Herausforderung wir antreten möchten. Durch meine Einzelcoachings weiß ich, dass dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann. Wichtig hierbei ist, dass Sie sich für jede Rolle, die Sie gerne annehmen möchten, im Vorfeld vorbereiten und sich bewusst dafür oder dagegen entscheiden. Beides ist völlig in Ordnung. Das Positive bei einer bewussten Entscheidung für eine Rolle – es fällt Ihnen leichter zwischen Ihnen zu wechseln. Zum Beispiel am Morgen von der privaten Rolle als Mutter auf dem Weg zur Arbeit hin zur Top Führungskraft im Unternehmen und zurück auf dem Weg nach der Arbeit in Ihr Zuhause. Dies klappt vor allem dann gut, wenn das Private gut strukturiert und verlässlich ist.

Liebe Leserinnen und Leser: Wie funktioniert bei Ihnen der private Alltag im Einklang mit Ihrer Führungsrolle? Welche Tipps haben Sie, die Sie uns gerne preisgeben würden? Schreiben Sie mir oder kommentieren Sie gern Ihre Meinung direkt im Blog. Natürlich interessiert mich auch sehr die Meinung meiner männlichen Leser zu diesem Thema.

Ihre Gudrun Happich

PS: Falls Sie gerade aktuell für der Herausforderung stehen eine neue Rolle anzunehmen, habe ich hier weitere Lesetipps für Sie:

 

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei