Der Leistungsträger - Blog

„Was bringt mir ein Executive Coaching?“, fragte mich der Geschäftsführer am Telefon. Eine zweifellos berechtigte Frage. Um darauf eine sinnvolle und klare Antwort zu erhalten, sollten Sie vorab für sich die Frage klären „Was will ich mit dem Coaching genau erreichen“? Oft handelt es sich um „Soft Facts“, die wir verändern wollen. Also „unsichtbare“ Denk- und Verhaltensmuster, die unsere Führungstätigkeit und unser allgemeines Wohlergehen massiv beeinflussen. Oder aber wir suchen einen Sparrings-Partner, mit dem wir unsere täglichen Herausforderungen und schwierigen Situationen reflektieren können.

Entwickeln Sie Zielerreichungskriterien

Im Executive Coaching habe ich es oft mit Unternehmenslenkern, Geschäftsführern, Vorständen, Inhabern oder Top-Führungskräften auf dem C-Level zu tun, die überaus erfolgreich sind. Gleichzeitig stimmt irgendwas nicht. Bei manchen hat sich über Jahre eine diffuse Unzufriedenheit ausgebreitet, deren Kern ihnen nicht wirklich klar ist. In der Sparrings-Partnerschaft decken wir dann die Gründe für die Unzufriedenheit Stück für Stück auf. Der Frage „Was bringt mir ein Executive Coaching?“ können sich Klienten in einem solchen Fall am besten über die Definition klarer Ziele und objektiver Zielerreichungskriterien nähern. Denn eine bloße Aussage á la „Ich will nicht mehr unzufrieden sein“ ist nach einiger Zeit schlicht nicht mehr messbar.

Machen Sie die Frage „Was bringt mir ein Executive Coaching?“ messbar

Formulieren Sie also am Anfang des Coachings klare Ziele und entwickeln Sie Kriterien, die Ihnen auf die Frage „Was bringt mir ein Executive Coaching?“ eine messbare Antwort geben. Nehmen wir an, Sie möchten als Top-Führungskraft souveräner führen. Dann finden Sie unten einige Kriterien, mit denen Sie dieses Ziel messbar machen können. Beantworten Sie einige der Fragen unten mit einer Skala von 1 (gar nicht souverän) bis 10 (sehr souverän) bzw. mit offenen, möglichst detaillierten Antworten. Wenn Sie gar nicht wissen, was Ihre Ziele sind, könnte es ein Ziel sein, dass Sie in der Begleitung Klarheit darüber finden, was Sie erreichen wollen.

  • Wo stehen Sie jetzt? (z.B. 4)
  • Wo wollen Sie angekommen sein, am Ende des Coachings? (z.B. 8)
  • Warum? (offene Antwort)
  • Was wäre es Ihnen wert? (offene Antwort)
  • Was würde das für SIE/Ihr Unternehmen bedeuten an Nutzen, wenn Sie das erreichen?
    (offene Antwort; z.B. mehr Zeit für mich, mir wichtige Dinge; mehr Gelassenheit etc.)
  • Wie lässt sich dieser Nutzen in konkret nutzbaren Zahlen messen?
    -z.B xy Stunden /Woche mehr Zeit für mich
    -Budgeteinhaltung (% Abweichung/Monat)
    -Renditesteigerung (% Veränderung/Monat)
    -Kündigungen
    -Kundenzufriedenheit
    -Mitarbeiterzufriedenheit

Dies sind nur einige Beispiele für Indikatoren, die Ihnen eine Antwort auf die Frage geben „Was bringt mir ein Coaching?“. Die Zielerreichungskriterien können sie messen, etwa am Anfang der Sparrings-Partnerschaft, nach einem halben oder einem Jahr.

Alle meine Klienten berichten mir davon, dass sie durch das Coaching deutlich gelassener und klarer geworden sind. Dieser Zugewinn an Klarheit und Gelassenheit hat wiederum immense Auswirkungen auf ihr berufliches und persönliches Umfeld. Viele staunen, wie viel mehr Kraft, Zeit, Zufriedenheit und Freude sie nun haben. Lesen Sie selbst!

Spüren Sie Ihren persönlichen Engpass auf

Wie lohnenswert Coachings, Trainings und andere Weiterbildungsmaßnahmen für den Einzelnen und das Unternehmen ganz allgemein sind, das zeigen verschiedene Untersuchungen. Laut einer Forsa-Studie steigen 44 Prozent der Weiterbildungsteilnehmer danach in eine höhere Position auf oder erhalten mehr Verantwortung, ein Drittel profitiert von finanziellen Vorteilen. Acht von zehn Befragten gaben an, über mehr Kompetenz und Sicherheit im Beruf zu verfügen. Zudem spielen auch Wohlfühlfaktoren wie mehr Zufriedenheit, ein größeres Selbstbewusstsein und die Anerkennung von Vorgesetzten und Kollegen eine bedeutende Rolle. Damit Ihr Coaching den gewünschten Effekt hat, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. (Lesetipp: Voraussetzungen für ein erfolgreiches Coaching.)

In meinem Business Coaching begebe ich mich mit meinen Klienten auf die Suche nach ihrem persönlichen Engpass oder Minimumfaktor. Gemeint sind damit Muster und Glaubenssätze, die uns daran hindern, Erfolg und Erfüllung zu verbinden. Mit dem Erkennen und Entwickeln Ihres persönlichen Engpasses, entfalten Sie mit relativ geringem Aufwand eine positive Hebelwirkung – die sich auf alle Ihre Unternehmens- und Lebensbereiche auswirkt. Möchten Sie es versuchen?

Dann schreiben Sie mir doch einfach eine E-Mail an ghappich@galileo-institut.de.

Im nächsten Blog-Beitrag erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren persönlichen Engpass aufspüren und entwickeln!

Ihre Gudrun Happich

Fotoquelle: iStock

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei