Der Leistungsträger - Blog

Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Coaching? Wie profitieren Sie als Unternehmenslenker, Geschäftsführer, Vorstand, Inhaber oder Top-Führungskraft auf dem C-Level optimal von einer Sparrings-Partnerschaft? Wie erreichen Sie Ihre gewünschten Ergebnisse und einen maximalen Gewinn an Wissen, Erfahrung und Erkenntnis? In meinem letzten Blog-Beitrag „Wie finde ich den richtigen Business-Coach?“ haben Sie dazu wichtige Tipps und  eine Checkliste erhalten. In der Regel bleibt im Anschluss an Ihre Recherche nur noch eine Handvoll Business Coaches übrig, nachdem Sie den Abgleich zwischen Ihren eigenen Wünschen, Ihren Fragestellungen und dem Angebot sowie der Erfahrung der Coaching-Anbieter gemacht haben. Wie gehen Sie danach weiter vor?

Vertrauen und Chemie müssen passen

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Coaching zählt Vertrauen. Die Chemie zwischen Ihnen und Ihrem Business Coach muss zu 100 Prozent stimmen (Lesetipp: Die Chemie muss stimmen im Führungskräftecoaching). Nur so können Sie sich öffnen und wirklich langfristige Veränderungen sind möglich. Wem wir warum vertrauen lässt sich nun nicht verallgemeinern und in Schablonen pressen. Unser Unterbewusstsein sammelt Informationen und Eindrücke, aus denen ein gutes oder schlechtes Bauchgefühl entsteht. Trauen Sie daher Ihrem Bauchgefühl bzw. Ihrer Intuition! Damit sie Ihr Bauchgefühl vorab mit möglichst vielen Informationen „füttern“ können, braucht es einen Coach, der Ihnen diese Möglichkeit auch gibt und sich Ihnen transparent zeigt – bevor Sie das Coaching beginnen. Nutzen Sie alle Möglichkeiten zu einem Chemie-Check, die sich Ihnen bieten. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele.

Informationen sammeln

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Coaching gehört wie zuvor erwähnt, dass die Chemie passt. Versuchen Sie also einen möglichst guten Eindruck von dem Menschen zu bekommen, mit dem Sie es zu tun haben werden und mit dem Sie schließlich bedeutsame Themen besprechen wollen. Tragen Sie sich zum Beispiel in den Newsletter ein, lesen Sie sich in den Blog, Fachartikel, Bücher ein. Gefallen Ihnen die Tonalität, die Art zu schreiben, die Themen und Lösungen? Passt das zu Ihnen, den Ergebnissen, die Sie erzielen wollen? Fühlen Sie sich abgeholt? Eine meiner Klientinnen hat zum Beispiel mein Buch „Was wirklich zählt! Mit Überzeugung führen.“ gelesen und sich in vielen Themen wiedergefunden. Deswegen rief sie mich an, am Ende des Telefonats sagte sie: „Sie sind ja genauso wie im Buch. Das macht es mir leicht Vertrauen, zu Ihnen aufzubauen.“ Die Zusammenarbeit startete kurz danach.

„Incognito“ den Coach kennenlernen

Einen besonders guten Eindruck vermitteln Ihnen Videos und Podcasts. Sie lernen sozusagen „incognito“ den Coach, seine Gestik, Mimik, Tonlage kennen, noch bevor Sie erstmals mit ihm Kontakt aufgenommen haben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es ganz schön viel Mühe und Zeit kostet, Videos und ähnliches zu erstellen. Ich finde es aber ungemein wichtig, dass Coaching-Interessenten so schon mal einen vorab Chemie-Check machen können. Viele meiner Klienten haben mir bestätigt, wie hilfreich das für sie war. Und auch ich als Executive Coach profitiere davon. Interessanterweise bekomme ich fast ausschließlich Coaching-Anfragen von Interessenten, bei denen es menschlich wie thematisch super passt. Übrigens: Ein Video-Portrait, in dem Sie mich „incognito“ kennenlernen können, können Sie sich hier anschauen!

Die erste Kontaktaufnahme

Wenn Sie Ihre Wahl getroffen haben, empfehle ich Ihnen möglichst schnell persönlichen Kontakt aufzunehmen und mit dem Business Coach zu telefonieren oder zu skypen. So erweitern Sie Ihre Eindrücke nochmal. Entsteht – ergänzend zu den Informationen, die Sie bereits haben – ein rundes Bild? Wenn irgendwas nicht stimmig ist, sprechen Sie es an und achten Sie genau darauf, wie der Coach reagiert. Verhält er sich unwirsch, genervt, lenkt vom Thema ab oder beantwortet er geduldig und offen alle Ihre Fragen. Wie bereits im letzten Blog-Beitrag geschrieben: Es gibt keine dummen Fragen!

Ausreichender zeitlicher Vorlauf

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass das Telefonat in der Regel den Weg für alles Weitere ebnet. Wenn Sie ein ganz konkretes, demnächst anstehendes Thema haben, für das Sie sich eine Coaching-Begleitung wünschen, macht die persönliche Kontaktaufnahme mit einem ausreichenden zeitlichen Vorlauf Sinn. Mein Klient Herr F. wollte sich zum Beispiel auf eine neue Geschäftsführerrolle in einem neuen Unternehmen vorbereiten. Als wir erstmals telefonierten, stand er noch vor den Vertragsverhandlungen. So hatten wir die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen für das Executive Coaching gleich in den Arbeitsvertrag zu integrieren. Die Sparrings Partnerschaft startete dann 6 Wochen vor dem ersten Arbeitstag im neuen Unternehmen. Herr F. gelang dadurch ein überaus erfolgreicher Start in seiner neuen Rolle.

Mit dem richtigen Business Coach an Ihrer Seite, der Ihnen auf Augenhöhe begegnet und dem Sie zu 100 % vertrauen, sind die Voraussetzungen für erfolgreiches Coaching gegeben. Aber wann ist ein Coaching überhaupt erfolgreich? Und welchen Mehrwert kann Ihnen ein Business Coaching bringen? Um diese Fragen dreht sich mein nächster Blog-Beitrag!

Ihre Gudrun Happich

Fotoquelle: iStock

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei