Der Leistungsträger - Blog

Jedes Ding hat drei Seiten: Eine, die du siehst, eine, die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

Ein Zitat eines unbekannten Verfassers, mutmaßlich aus China, das ich richtig gut finde. Und auch das Thema Komplexität bringt es ganz gut auf den Punkt. Nur, dass es im Führungs- und Unternehmensalltag oft viele verschiedene Personen, Abteilungen sind, die es braucht, um einen schwierige, komplexe Aufgabe zu bewerten und zu lösen. Was also tun?

Was ist das wichtigste Ziel?

Bei komplexen Führungsherausforderungen sollten Sie sich zunächst fragen: Was ist in dieser Situation das wichtigste Ziel? Die Natur ist uns hier wie so oft ein wunderbarer Lehrmeister. Unser Blutgerinnungssystem etwa ist ein Meister im Prioritäten setzen und sichert so unser Überleben. Lesen Sie mehr. Es kommt darauf an, eine komplexe Situation anzunehmen, sie dann aber durch Reduktion auf das Wesentliche handhabbar zu machen.

Komplexität auf eine abstrakte Ebene heben

Dazu ist es hilfreich, den Fall auf eine andere, abstraktere Ebene zu bringen, die den Draufblick ermöglicht. Hierfür gibt es professionelle Coaching-Werkzeuge wie etwa das Beziehungsbrett oder die Coaching-Disk, eine Magnetscheibe, auf der man Figuren oder Klötzchen in den unterschiedlichsten Kombinationen positionieren kann. Manchmal reichen aber auch ein paar Nüsse oder Äpfel zur Darstellung einer komplexen Situation: statt eines komplizierten Beziehungsgefüges ergibt sich  dann oft eines klares Bild der wichtigsten Keyplayer.

Der Mut, wegzulassen!

Wer sich einen Überblick verschaffen und mit Komplexität klarkommen will, muss den Mut haben, wegzulassen!

Folgende Leitfragen können dabei helfen:

  • Was ist das höchste Ziel?
  • Um was geht es wirklich? Was ist wirklich wichtig?
  • Welche Personen lassen sich ungestraft, also ohne negative Folgen wegdenken?

Auf Lösungssuche

Tja, und dann ist es irgendwann soweit auf Lösungssuche zu gehen. Manchmal denken wir, es müsste noch weiter am Problem analysiert werden. Wer allerdings die Ursachen bis ins Äußerste analysiert, den beansprucht dieses Problem immer stärker – bis schließlich seine komplette Energie und geistige Kapazität davon aufgezehrt wird. Verpassen Sie deshalb den Zeitpunkt nicht, Ihre Aufmerksamkeit auf die Lösung zu fokussieren. Dies setzt oft ungeahnte Kreativität und Kräfte frei. An Bedeutung gewinnt, worauf man sich konzentriert.

Ihre Gudrun Happich

Fotoquelle:  ©iStock

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei