Pressespiegel

Wie sich Coaching an die Arbeitswelt anpassen muss

Wirtschaftspsychologie Aktuell, Juli 2017

Es ist ja immer eine große Freude, wenn man viel Energie in ein Projekt investiert, sich die Köpfe heiß redet, Theorien und Praxiserfahrungen mit klugen Menschen austauscht, diskutiert und fachsimpelt und das Ergebnis dann auch entsprechend gewürdigt wird.

Digitalisierung, Vernetzung, Komplexität

Mit den anderen Präsidiumsmitgliedern im Bundesverband Coaching (DBVC) habe ich in monatelanger intensiver Arbeit ein Grundsatzpapier entwickelt. Im Schwerpunkt geht es darum, welche Auswirkungen die rasante Veränderung der Arbeitswelt durch Digitalisierung, Vernetzung, Komplexität auf Coaching-Lösungen hat. Und was das auch für den einzelnen Coaching-Anbieter bedeutet.

Zwischen Person und Organisation

Mich freut es sehr, dass unsere Präsidiums-Mitglieder Eberhard Hauser und Dr. Wolfgang Loos nun in einer wunderbaren Gemeinschaftsleistung daraus einen Artikel geschrieben haben, der es in die Zeitschrift „Wirtschaftspsychologie“ geschafft hat. Hier können Sie den Fachbeitrag „Permanenter Schwebezustand – Coaching zwischen Person und Organisation“ nachlesen.

Ich denke der Beitrag ist nicht nur für Coaching-Anbieter sehr interessant, sondern auch für Unternehmenslenker, die Coaching wirklich klug und effizient in ihrer Organisation einsetzen möchten.

Ihre Gudrun Happich

Artikel als PDF

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei