Der Leistungsträger - Blog

Stellen Sie sich mal einen 55-jährigen Top-Manager in einem mittelständischen Maschinenbauunternehmen vor. Von Beginn seiner Laufbahn an ist er auf das tayloristische System von Weisung und Kontrolle trainiert worden. Das ist die einzige Art zu führen, die er kennt und bis jetzt hat das auch alles ziemlich gut funktioniert. Eigentlich.

Sich auf die Transformation einlassen

Denn auf einmal soll alles ganz anders werden. Eine Unternehmensberatung hat der Firma, die wirtschaftlich etwas schwächelt, den Abbau von Hierarchien und den Aufbau von Strukturen empfohlen, die das vernetzte Arbeiten fördern und Prozesse beschleunigen. So weit so gut – für Führungskräfte ist es allerdings oft gar nicht so einfach, sich auf eine solche Transformation einzulassen.

Wie macht es die Natur?

Welche Eigenschaften braucht eine Führungskraft, damit dieser Prozess gelingen kann?  Vor Kurzem hat mir ein Journalist der VDI Nachrichten, des Nachrichtenportals für Ingenieure, dies Frage gestellt. Wie immer liefert die bioSystemik®, – ein Konzept, dass die Natur als Rollenmodell für die Wirtschaft verwendet – wertvolle Antworten. Hier können Sie den Artikel nachlesen.

Ihre Gudrun Happich

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei