Stressmanagement: Führungskräfte als Vorbilder

Stressmanagement: Führungskräfte als Vorbilder

Immer mehr Menschen können aufgrund psychischer Belastungen wie einem Burnout nicht mehr arbeiten. Unternehmen versuchen auf ganz unterschiedliche Weise mit dieser Problematik umzugehen. Verschiedene Firmen wie etwa Bosch oder auch SAP haben festgestellt, dass das Ausmaß und die Dauer der psychischen Erkrankungen stark vom Führungsverhalten des Chefs abhängt.  In der Konsequenz werden die Führungskräfte geschult, ihren Mitarbeitern eine andere Kultur vorzuleben.

Kulturwandel

Den Ansatz, an der Führungskultur zu arbeiten, halte ich für absolut richtig. Es ist kein Geheimnis, dass ich die Zeit grundsätzlich reif für einen Kulturwandel in den Unternehmen halte. Das hat viele, durchaus ökonomische Gründe: Wie viele andere Experten glaube ich nicht, dass die streng hierarchische Unternehmenskultur noch lange überlebensfähig ist.

Ohnmacht als Stressauslöser

Ohnmacht und Hilflosigkeit gehören für mich zu den wichtigsten Auslösern von schlechtem, krankmachendem Stress. Wer sich als unwichtiges Rädchen im Getriebe fühlt, wer nie gehört wird, wer womöglich Eigeninitiative ergreifen will und geblockt wird, der fühlt sich ohnmächtig und gefangen. Der wirkliche Wandel muss von oben kommen, ganz klar.

Dennoch muss auch jeder für sich selbst bereit sein, Verantwortung zu übernehmen, zu gestalten, wachsam zu bleiben gegenüber Dingen, die ihm nicht gut tun. Lesen Sie doch dazu meine etwas grausame, aber dafür umso lehrreichere Geschichte vom Frosch!

Ihre Gudrun Happich

 

Galileo . Coaching-Programm

Sind Sie schon der Beste, der Sie sein können?
Das Galileo . Coaching-Programm bringt Sie in drei Jahren zum Excellence Leader – ohne sich zu verbiegen. Neugierig? Galileo hat einen umfangreichen, kostenlosen Starter-Kit für Sie zusammengestellt. Hier geht’s zum Download

4 Kommentare

  1. Ich setze mich schon länger mit Stressbewältigung auseinander, aber das Thema Stressmanagement in Unternehmen ist für mich erst einmal neu. Es hört sich spannend an. Es wäre auch super, wenn Unternehmen sich mehr für das Stressmanagement ihrer Mitarbeiter einsetzen würden, denn oft entsteht Stress ja bei der Arbeit.

    • Gudrun Happich

      Vielen Dank für Ihren konstruktiven Hinweis !

      Herzlichen Gruß
      Gudrun Happich

  2. Ein gelungener Ansatz!
    Ich finde das Konzept der „Selbstwirksamkeit“ von Albert Bandura als einen der Grundsätze in der Arbeitswelt. Dieses umfasst für mich auch (Eigen-) Verantwortung, Vertrauen und die Bereitschaft Fehler auszuhalten. Ich glaube, dass es an letzterem deutlich mangelt.
    Ein guter Umgang mit Fehlern könnte das Stresspotential aus meiner Sicht deutlich senken.

    Liebe Grüße
    Peter Wiesejahn

    • Gudrun Happich

      Guten Tag Herr Wiesejahn,
      wie Recht Sie haben mit Ihrem Kommentar. Für viele ist es wirklich schwer Fehler bei anderen zu sehen und es „auszuhalten“ und darauf zu vertrauen, das es wichtig ist Fehler zu machen und daraus zu lernen. Hier hilft eine offene Fehlerkultur im Unternehmen. Damit sage ich nicht, das es leicht ist, aber ein guter und wichtiger Schritt hin zu mehr (Eigen)Verantwortung, Mitdenken, etc.

      Herzlichen Gruß
      Gudrun Happich

Einen Kommentar schreiben

So gelingt der Einstieg ins Top-Management - Teil 2
Wer den Karrieresprung ins Top-Management schafft, sollte sich gründlich auf seine neue Rolle vorbereiten. Denn an der [...] mehr