Führen mit Achtsamkeit und Intuition

Führen mit Achtsamkeit und Intuition

Vor zwei Jahren, auf der Messe „Zukunft Personal“, habe ich Prof. Dr. Peter Kruse zum ersten Mal live erlebt. Mich hat damals total gefreut, dass er seine Werte und Thesen, die ich seit langem sehr schätze, auch in seinem persönlichen Auftreten authentisch lebt.

Wenn ich einen Artikel von ihm finde, lese ich ihn mit Spannung und bin regelmäßig begeistert, von seiner Klugheit und der Gabe, die Dinge auf den Punkt zu bringen.

So ging es mir auch wieder bei dem Interview Warum Führung heute anders geht in der Computerwoche.

Kehrtwende

Wenn Sie regelmäßig meinen Leistungsträger-Blog lesen, dann kennen Sie meine Ansicht: die Kehrtwende in Sachen Führung ist längst kein „Könnte“ mehr, sondern ein überfälliges „Muss“. Ich erlebe dies täglich in den Gesprächen mit Klienten im Executive Coaching und vor Ort in den Unternehmen, ich entnehme es den Medien und diversen Studien. In einer der letzten Umfragen des Galileo . Instituts zu den Führungsherausforderungen gab die Hälfte der Umfrageteilnehmer an, dass Planbarkeit quasi kaum mehr möglich ist, aber trotzdem vom Chef erwartet wird.

Aufgeblasene, unflexible Unternehmensapparate

Selbst in Firmen, in denen die Chefetage mittlerweile eingesehen hat, dass sich die Führungsstruktur ändern muss, geht dies oft sehr träge vonstatten. In vielen Unternehmen wurde schließlich über Jahrzehnte so sehr das Augenmerk  auf Controlling, Verwaltung und ähnliches gelegt, dass sie zu aufgeblasenen Apparaten wurden, die kaum mehr beweglich scheinen. Dabei ist gerade Flexibilität heute wichtiger denn je!

Da hilft nur: Dranbleiben, weitermachen, erkennen, dass es ohnehin gar nicht mehr anders geht.

Oder wie Peter Kruse schreibt:

Jetzt geht es nicht mehr um die Professionalisierung von Management, sondern um die Professionalisierung von Unternehmertum. Das hatte schon immer diese instabile Komponente. Ein Unternehmer ist jemand, der mit Achtsamkeit und Intuition Marktdynamik aufgreift, seine Wette setzt und sich einlässt auf nicht planbare Prozesse.

 

Ich freue mich über Ihre Einschätzung!

Ihre Gudrun Happich

3 Kommentare

  1. Den Hinweis von Karlo finde ich eigentlich auch sehr interessant (wie auch den ganzen Artikel). Nur mich stört, dass die Verlinkung nicht richtig funktioniert. Das finde ich nicht wirklich benutzerfreundlich, wenn man erst mal auf einer Fehlerseite landet. Daher hier die richtige Verlinkung: Coaching

    Beste Grüße
    Martin

  2. Super schöner Blogeintrag.
    Genauso wie sie beschrieben haben erlebe ich auch dieses „Muss“ täglich in meiner Arbeit mit den Kunden. Manchmal schockt es mich wirklich, dass es so lange dauert bis eine Firma bemerkt sie braucht dringend ein Coaching der Chefetage.
    Weiter so !
    Lg

    • Gudrun Happich

      besten Dank für den unterstützenden Hinweis. LG Gudrun Happich

Einen Kommentar schreiben

Führungsqualität muss spürbar sein!
Vor einigen Tagen habe ich in der Online-Ausgabe des Handelsblattes ein tolles Interview mit  Heiner Thorborg gelesen. [...] mehr