Der Leistungsträger - Blog

Schwierige Entscheidungen zählen zu den anspruchsvollsten Situationen einer Führungskraft. Sie bilden deshalb den thematischen Auftakt des Galileo . Coaching-Programms, das am 26. September startet. Dabei werden die Teilnehmer auch von meinem innovativen, mehrfach prämierten bioSystemik®-Konzept profitieren. Seine Kernfrage lautet: Wie löst die Natur diese Herausforderung?

Wie also fällt die Natur Entscheidungen? Nehmen wir an, Sie zerkleinern einen Salat und schneiden sich in den Finger. Es blutet. Für Ihren Körper heißt das: Es ist etwas passiert, was augenblicklich einer Entscheidung bedarf. Intuitiv wird die Frage gestellt: Was ist jetzt das höchste Ziel? In diesem Fall ist die Antwort ‚Überleben!‘. Das Blutgerinnungssystem wird ausgelöst – ein komplizierter Mechanismus, der in 18 Schritten dafür sorgt, dass Sie nicht verbluten.

Klare Prioritäten setzen

Die Natur setze also eindeutige Prioritäten. Wenn das Blutgerinnungssystem anläuft, ordnen sich alle Beteiligten dem höchsten Ziel Überleben unter. Jeder spielt dann seine Rolle nach eindeutig  festgelegten Spielregeln.

Nicht anders sollte es bei krisenhaften und schwierigen Situation in einem Team ablaufen. Es ist Ihre Aufgabe als Führungskraft das höchste Ziel zu identifizieren und Ihre Mitarbeiter auf dieses Thema einzuschwören.

Galileo . Coaching-Programm: Start am 26. September

Sie wollen beim Thema “Entscheidungen treffen” noch besser werden? Dann nutzen Sie den Starttag des Galileo . Coaching-Programms am 26. September, der sich allen Aspekten dieser Führungsherausforderung intensiv widmet. Hier erfahren Sie mehr zum Coaching-Programm und der Anmeldung.

Werden Sie der Beste, der Sie sein können!

Ihre Gudrun Happich

Galileo . Coaching-Programm

Sind Sie schon der Beste, der Sie sein können?
Das Galileo . Coaching-Programm bringt Sie in drei Jahren zum Excellence Leader – ohne sich zu verbiegen. Neugierig? Galileo hat einen umfangreichen, kostenlosen Starter-Kit für Sie zusammengestellt. Hier geht’s zum Download

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei