Der Leistungsträger - Blog

Dieser Eintrag ist Teil 1 von 4 aus der Blogreihe Die Vision umsetzen

In meinem zweiten Buch „Was wirklich zählt! Leistung, Leidenschaft und Leichtigkeit für Top-Führungskräfte”  stelle ich vier Coaching-Klienten bei der Suche nach ihrem richtigen Berufsweg vor. Als Leser verfolgen Sie Ihre Strategien, Praktiken und Lösungswege, mit denen meine Klienten letztlich ihre Idealposition gefunden haben, die beruflichen Erfolg und persönliche Erfüllung bringt. Das Thema – die Verbindung von beruflichem Erfolg und persönlicher Erfüllung – ist mir besonders wichtig. Meiner Erfahrung nach beschäftigt es sehr viele meiner Klienten an einem bestimmten Punkt ihrer Führungs-Karriere. Deshalb habe ich begleitend zum Buch im Leistungsträger-Blog im März Blog-Serien begonnen, in denen Sie in aller Kürze erste Strategien kennenlernen, wie Sie Ihre Idealposition finden. In den letzten Beiträgen ging es um die Entwicklung einer Vision – ein entscheidender Schritt, um zur eigenen Berufung zu finden.

Was ist der Preis für die Vision?

In der aktuellen Blog-Serie, werden wir mit dieser Vision einen Realitätscheck durchlaufen. Sind Sie bereit, die Kosten für die Umsetzung zu tragen? Was oft vergessen oder verdrängt wird: Die Umsetzung einer Vision oder einer großen Lebensentscheidung hat immer einen Preis, es müssen dafür Opfer gebracht werden. Wie bei jener Abteilungsleiterin, der nach einem Gruppencoaching absolut klar war: Sie wollte für ihr Unternehmen nach China gehen und dort leben. Meiner Klientin war aber auch klar, was das für ihr weiteres Leben bedeute: Ihr enges und stabiles Umfeld mit Familie, Lebenspartner und Freunden musste sie dafür aufgeben. Am Ende vergoss sie Tränen der Freude und des Schmerzes – aber sie war absolut überzeugt von ihrer Entscheidung.

Eine Vision muss nicht verwirklicht werden…

So leicht fällt das nicht allen Leistungsträgern. Wenn klar wird, dass die Umsetzung der Vision auch einen Preis hat, fangen viele zu zweifeln an: Tue ich wirklich das Richtige? Niemand muss seine Vision verwirklichen, wenn er den Preis dafür nicht zahlen möchte. Eine Vision kann auch später wieder aufgegriffen werden – etwa, wenn sie besser zur Lebenssituation passt.

…aber die Suche ist immer sinnvoll

Wenn man sich auf die Suche nach seiner Idealposition macht, ist das immer sinnvoll – selbst wenn man sich dann gegen sie entscheidet, weil einem der Preis dafür zu hoch ist. Im Executive Coaching wechsle ich mit Leistungsträgern, die sich gegen die Realisierung ihrer Vision entscheiden, die Strategie. Häufig genügen auf einmal einige kleinere Veränderungen im bestehenden Unternehmen, die dazu führen, dass der Leistungsträger mit seiner Situation durchaus zufrieden ist. Denn: Nachdem er sich bewusst gegen seine Vision und für seine aktuelle Position entschieden hatte, sah er seine berufliche Situation aus einer anderen Perspektive. Da er jetzt die Vision und ihren hohen Preis kannte, konnte er seiner derzeitigen Unternehmensrealität durchaus auch positive Aspekte abgewinnen. Um sich darüber klar zu werden, ob Sie Ihre Vision verwirklichen wollen, helfen die Leitfragen für den Realitätscheck, die ich Ihnen im nächsten Beitrag dieser Blog-Reihe präsentiere.

Ihre Gudrun Happich

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei