Unternehmensführung: Die moderne Theorie und die steinzeitliche Praxis

Unternehmensführung: Die moderne Theorie und die steinzeitliche Praxis

Nachhaltige Führung, Vertrauen, Selbstorganisation, kleine Einheiten, flache Hierarchien, Transparenz und der Mitarbeiter als höchstes Gut – viele Unternehmen stehen heute für Werte. Zumindest in der Theorie.

Die Praxis sieht vielfach anders aus. Mehr und mehr Zeit und Aufwand wird in Controlling und Administration gesteckt, um Kosten zu sparen. Aus vielen Unternehmen wurden so träge, aufgeblasene Bürokratieapparate, in denen Mitarbeiter überwacht und Fehler sanktioniert werden, um Gewinne zu maximieren und Effizienz zu steigern. Obwohl wir eigentlich alle längst wissen, dass dies langfristig nicht funktioniert.

Die Schizophrenie des modernen Managements

Mit dieser „Wasser predigen, Wein trinken“-Philosophie in der Unternehmensführung beschäftigt sich mein letzter Gast-Blog bei Karrierebibel: Entmenschlichte Unternehmen: Die Schizophrenie des modernen Managements. Die Kommentare zeigen mir, dass ich mit meiner Einschätzung nicht alleine bin.

Ich freue mich auch auf Ihre Erfahrungen – und Lösungen! Meinen Lösungsansatz können Sie in dem Artikel auf „Karrierebibel“ nachlesen; er liegt jenseits von betriebswirtschaftlichem Zahlen-Daten-Fakten-Denken und ist wie so oft inspiriert von der Natur.

Ihre Gudrun Happich

[Countdown WWZ]

 

Einen Kommentar schreiben

Wann gelingt moderne Führung?
Als Executive Coach und Diplom-Biologin arbeite ich in meinen Coachings im Rahmen der bioSystemik® immer wieder mit Bei [...] mehr