Führungskräfteentwicklung: bioSystemik® zur Leistungssteigerung

Führungskräfteentwicklung: bioSystemik® zur Leistungssteigerung

Vor kurzem habe ich an der Universität Osnabrück, Fachbereich Informatik, im Rahmen einer hochkarätig besetzten, wissenschaftlichen Veranstaltungsreihe (www.imucon.uos.de)  einen Vortrag zum Thema „bioSystemik® zur Leistungssteigerung: Die Schmetterlingsstrategie – so werden Sie als IT-Fach- und Führungskraft noch erfolgreicher“ gehalten.

Das durchweg  begeisterte Feedback der Teilnehmer hat mir gezeigt, dass das Thema interessiert und ankommt. Ich möchte Ihnen deshalb auch hier im Blog einen kurzen Einblick in das von mir entwickelte Konzept geben, für das ich übrigens den Coaching Award 2012 erhalten habe ;-).

Die Herausforderungen an Fach- und Führungskräfte aller Branchen nehmen täglich zu, der Erfolgsdruck steigt. Leistung führt meist zur Beförderung, also zu einer neue Rolle!  Doch was dann? In Führungskräftecoachings stelle ich vielfach fest, dass oft an diesen so gravierenden Karriere-Punkten gar NICHTS geschieht. Dieses fehlende Innehalten, die mangelnde Reflexion der neuen Rolle und der neuen Spielregeln, rächt sich schnell und kann schmerzhaft enden.

Die Natur ist hier viel klüger. Eigentlich nicht weiter verwunderlich, ist sie doch das erfolgreichste Unternehmen aller Zeiten. Sie bildet perfekt funktionierende Netzwerke und ist Vorbild für symbiotische win-win- Beziehungen zum Wohl aller  Beteiligter – um nur zwei ihrer Skills zu nennen. Wer die Natur beobachtet, der kann auch eine ganze Menge lernen, wie Entwicklungsprozessen optimiert werden können. Nehmen Sie nur die Metamorphose der Raupe zum Schmetterling – perfektes Beispiel für das Zusammenwirken von Wachstum, Innehalten, Geduld, das schließlich in einer völlig neuen Lebensform endet.

Sich von der Natur inspirieren lassen, heißt neue Blickwinkel einzunehmen und neue Denkansätze zu generieren. Für mich als Diplom-Biologin und Führungskräftecoach ist es immer wieder erstaunlich, wie ähnlich sich Managementabläufe und natürliche Prozesse sind und wie viel wir von der Natur lernen können. Die biologischen Systeme kann man als Vorbild für den Berufsalltag nutzen und die Zukunft mit Impulsen der Wirtschaftsbionik neu definieren.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest!

Ihre Gudrun Happich

2 Kommentare

  1. Die Verbindung von Natur und Führungskräfteentwicklung finde ich recht mutig. Zumal Vorgesetzte im Allgemeinen eine ganz „eigene“ Herangehensweise an ihre Themen sowie an Veränderung haben. Insofern: Hut ab vor dieser Herangehensweise. Sicher spannende Inhalte auch für Seminare zur Führungskräfteentwicklung. Viele Grüße, Heiner Diepenhorst (Berlin)

    • Gudrun Happich

      Guten Tag Herr Diepenhorst,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Ja, Sie haben Recht, es ist wirklich eine ganz andere Vorgehensweise, wenn wir uns anschauen, wie Prozesse in der Natur vor sich gehen, und Dinge mal nicht „psychologosieren“. Und: ich mache die Erfahrung (gerade gestern wieder), das meine Klienten dafür sehr sehr offen sind. Diese Besipiele und Analogien schaffen Raum zum „Entdecken“ und „neugierig mit der eigenen Situation vergleichen“, weil es hier keinen erhobenen Zeigefinger gibt oder die Aussage: „Das darf man nicht“, sondern eher das Experiment: Oh, wie geht das denn in der Natur ? und dann eher ganz neugierig fragen: und wie übertrage ich das jetzt auf meine Situation ? und meistens funktioniert dies sehr gut und bleibt nachhaltig in Erinnerung.

      Herzlichen Gruß in meine alte Heimat Berlin.
      Gudrun Happich

Einen Kommentar schreiben

4 Erfolgsfragen
Liebe Leistungsträgerblog-Leser, dies war ein sehr bewegtes Jahr für mich. Nach einem privaten Umzug habe ich auch mit [...] mehr