Der Leistungsträger - Blog

Ein Ergebnis meiner Umfrage zum Wert von Authentizität in der Karriere war ja, dass viele sich zumindest wünschen, mehr Authentizität im Beruf zu leben.

Aber was bedeutet das genau? Was macht eine authentische Führungspersönlichkeit denn tatsächlich aus?

Wenn ich darüber nachdenke, wen ich in Führungspositionen kenne und als authentisch erlebe, dann kommen mir folgende Eigenschaften in den Sinn:

  • Die Person handelt im Einklang mit ihren inneren Überzeugungen. Das heißt, sie weiß genau, auf welcher Grundlage sie ihre Entscheidungen trifft. Das führt dazu, dass sie diese auch entsprechend vertreten kann. Sie argumentiert dann aus der Sicherheit heraus, voll und ganz hinter dem jeweiligen Vorschlag oder Produkt zu stehen. Sie muss dann also nicht die Vorgaben von jemand anders erfüllen, sondern setzt ihre eigenen Maßstäbe.
  • Die Führungskraft „steht“ für etwas. Das bedeutet, sei kennt ihren Wert für das Unternehmen und erlaubt sich bisweilen auch, mal unbequem zu sein, wenn es der Sache dient. Das macht sie aber auch erkennbar, sie hat Profil. Wer Kontur zeigt, hebt sich automatisch von der breiten Masse ab. Menschen mit Charisma sind oft sehr authentisch, denn sie kennen ihre Stärken und können sie auch ganz gezielt einsetzen.
  • Wer authentisch ist, hat meist einen guten Zugang zu seinen Emotionen und damit auch zu seiner Intuition. Wie wir heute wissen, sind Gefühle sehr stark an unseren Entscheidungen beteiligt. Wenn eine Führungskraft daher gelernt hat, den eigenen Wahrnehmungen zunächst einmal zu vertrauen, hat sie einfach eine weitere Ressource zur Verfügung, um gute Entscheidungen treffen zu können.
  • Authentische Menschen ruhen in sich selbst. Sie sind daher oft auch auf der emotionalen Ebene ansprechbar. Das heißt, sie sind in der Lage, sich auf die Perspektiven anderer Menschen einzulassen, zuzuhören, neue Sichtweisen einzunehmen. Das schafft Vertrauen, und Vertrauen hilft dabei, eine kooperative Führungskultur zu etablieren.
  • Für authentische Führungspersönlichkeiten sind Macht und Einfluss nie Selbstzweck, sondern immer Mittel, um etwas in ihrem Sinne zu bewegen. Sie haben meist klare Vorstellungen davon, was sie gestalten möchten und was dafür notwendig ist, und sie nutzen ihre Möglichkeiten, um das dann auch durchzusetzen.
  • Schlussendlich erkennt man authentische Führungspersönlichkeiten daran, dass ihnen allseits großer Respekt und viel Wertschätzung entgegen gebracht wird. Und das ist wohl die Folge ihres authentischen Verhaltens.

Woran machen Sie authentisches Führungsverhalten fest? Wie immer bin ich sehr interessiert an Ihren Kommentaren und Impulsen.

Ihre

Gudrun Happich

Executive-Coach Gudrun Happich schreibt auch bei