Durchatmen in dünner Luft: Rezension in der FTD

Durchatmen in dünner Luft: Rezension in der FTD

Zeitungslektüre am Wochenende kann richtig Spaß machen: Wenn man nämlich unvermutet auf eine richtig gute Rezension des eigenen Buches stößt – und das in der Financial Times Deutschland. Dort steht unter anderem:

Besser als in vielen anderen Bücher dieser Art bringt Happich eine ganze Reihe wirklich kniffliger Situationen im Alltag eines Managers zur Sprache – und bietet auch in scheinbar ausweglosen Fällen nachvollziehbare Hilfestellungen an. Ein typisches Problem der Führung nach unten: Was tun mit einem Mitarbeiter, der sich nicht an Regeln hält und so das Team zu sprengen droht? Happichs Rat: Konsequenzen für Regelverstöße ankündigen – und notfalls auch durchsetzen, bis hin zur Strafversetzung.

Lesen Sie hier die komplette Besprechung Durchatmen in dünner Luft.

Auch in der aktuellen Capital wird „Ärmel hoch!“ lobend erwähnt:

Die erfahrene Führrungskräfteberaterin Gudrun Happich zeigt, worauf man achten muss, wie man nach oben und unten richtig agiert, souverän auftritt und dabei sich selbst treu bleibt. Viele Positiv- und Negativbeispiele etablierter Topmanager stellen den Praxisbezug her. Aufschlussreich auch für die, die (noch) nicht ganz oben sind.

Das ist doch mal ein guter Start in die Woche – vielen Dank dafür!

Einen Kommentar schreiben

Sind Sie eine authentische Führungspersönlichkeit?
Ein Ergebnis meiner Umfrage zum Wert von Authentizität in der Karriere war ja, dass viele sich zumindest wünschen, meh [...] mehr