Wie Sie und Ihr Team wahrgenommen und anerkannt werden

Wie Sie und Ihr Team wahrgenommen und anerkannt werden

Welche Führungskraft wünscht sich das nicht: mit der eigenen Leistung gesehen zu werden, Anerkennung der Teamleistungen und eigene Projekte mit adäquaten Budgets umsetzen zu dürfen. Hierfür genügt es jedoch nicht, sich allein über die eigene Leistung zu definieren, denn das Umfeld nimmt gute Leistung nicht automatisch wahr.

Der erste Schritt: sich der eigenen Kompetenzen und der Stärken des eigenen Teams bewusst sein. Der zweite Schritt: Stärken und Kompetenzen Kunden und Vorgesetzten gegenüber kommunizieren – frühzeitig und aktiv.

Im 6. Kapitel von „Ärmel hoch!“ erfahren Sie,

  • wie Sie Ihre Leistungen und die Ihres Teams angemessen und effektiv kommunizieren,
  • wie Sie es schaffen, Anerkennung und Wertschätzung von Ihrem Vorgesetzten zu erhalten,
  • wie Sie sich als leistungsorientierte Führungskraft gegenüber dem (politisch motivierten) Vorstand positionieren, ohne sich verbiegen zu müssen.

Einen Kommentar schreiben

Nachgefragt: Welche Rolle spielt Authentizität für die Karriere wirklich?
Vor kurzem habe ich eine kleine Umfrage gestartet zum Thema „Anpassung oder Authentizität – was ist wichtiger für [...] mehr