Umfrage: Aktuelle Herausforderungen im Führungsalltag

Heute starte ich die erste Umfrage auf meinem Blog und verspreche mir davon aktuelle Impulse zu der Frage, was Sie momentan als Leistungsträger und Führungskraft mit Personalverantwortung in Ihrem Alltag bewegt. Was also sind aus Ihrer ganz persönlichen Sicht die Hürden, die Sie täglich bewältigen müssen? Was belastet Sie aktuell am meisten?

Denn es gibt ja viele Theorien über Führungskultur und auch jede Menge Experten, die etwas zum Thema Führungsalltag zu sagen haben, aber entspricht das tatsächlich auch Ihren Erfahrungen? Deshalb möchte ich Sie – als Experten für Ihren realen Führungsalltag – zu Wort kommen lassen. Ich bin sehr gespannt darauf, inwieweit Ihre Antworten mit meinen bisherigen Erfahrungen als Unternehmerin und Coach übereinstimmen.

Obwohl viele Leistungsträger schon viel erreicht haben und sehr erfolgreich sind, sieht es in ihrem Innern manchmal ganz schön turbulent aus – nur spricht darüber selten jemand. Viele glauben auch, für ihre Probleme allein eine Lösung finden zu müssen. Wir wollen schließlich alle Vorbild sein und souverän wirken, und das gelingt uns auch oft. Einige Herausforderungen aber bleiben – und welche für Sie momentan besonders drängend sind, möchte ich mit meiner Umfrage herausfinden.

Bitte beantworten Sie die folgende Umfrage – Sie können bis zu 10 Themen ankreuzen oder eigene Herausforderungen beschreiben, völlig anonym natürlich. Die Ergebnisse werde ich Ihnen selbstverständlich hier auf dem Blog wieder zur Verfügung stellen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!


Wenn Sie über das Ergebnis informiert werden möchten, tragen Sie sich doch einfach für meinen GalileoLetter ein. Oder abonnieren Sie den Blogletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr hier auf dem Blog.

2 Kommentare

  1. Gudrun Happich

    Lieber Herr Magold,

    vielen Dank für diesen sehr wertvollen Hinweis. Führung geht ja immer nicht nur nach unten, sondern auch nach oben und zu Seite. Ein spannendes Thema.
    Viele Grüße
    Gudrun Happich

  2. Rolf Magold

    Auch Fragen stellen in die Richtung, ob die Führungskraft auch aktiv alles getan hat, um ihre Situation im 360-Grad-Blick zu verbessern. These: „Jeder steht selbst im Zentrum der Bemühungen“, geht auch so in die Richtung, wie sich ein Entrapreneur verhält.
    Liebe Grüße
    Rolf Magold

Einen Kommentar schreiben

Film-Tipp: Die stille Revolution
Im Herbst läuft ein Film in den Kinos an, den Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie sich für moderne Führung und den [...] mehr